| Home || Gästebuch || Quellen || Impressum || Login |

Typ ET50 & 54

 

  

Im Jahr 1950 konstruierte der VEB LOWA Waggonbau Werdau zweiachsige Einheitstriebwagen für de Straßenbahnen der DDR. Der Wagenkasten war eine aus Leichtbauprofilen geschweißte Stahlkonstruktion. Es handelte sich um Zweirichtungsfahrzeuge mit jeweils abgetrennten Führerständen und vier zweiflügligen Außenschiebetüren. Die Fahrerkabinen warten erstmals mit Fahrersitzen ausgerüstet. Die in Abteilform angeordneten Fahrgastsitze besaßen kunstlederbezogen Polster. Die geschweißte Stahlkonstruktion des Fahrgestell nahm die Radsätze, die mechanische Bremsanlage, die Fahrmotoren und die Magnetschienenbremsen auf. Ab 1953 wurden die Wagen von der Waggonfabrik Gotha mit der Typenbezeichnung ET54 produziert.

Die Triebwagen Nr. 45 und 46 gehörten zum Typ ET50 und wurden 1957 aus Naumburg übernommen. Die Wagen Nr. 39 und 40 gehörten zum Typ ET54 und verfügten als erste Fahrzeuge serienmäßig über eine Kleinspannungsanlage.

 

 Lieferbetrieb: VEB Waggonbau (Werdau, Gotha)
 Sitz- und Stehplätze: 22 / 37
 Länge: 10,5 m
 Breite: 2,2 m
 Anzahl der Motoren: 2
 Motorleistung: 60 kW
 Eigengewicht: 13,1 t

 

Nummer Typ Baujahr Bemerkungen Foto

39

ET54 1955 1980 ATw 900; 1990 ausgemustert

40

ET54 1955 12.1974 als 56 nach Plauen

45

ET50 1951 1957 als 2 aus Naumburg; 1979 Umbau zum ATW 901; 1990 ausgemustert

46

ET50 1951 1957 als 1 aus Naumburg; 1969 Umbau zum ATw 46; 1979 ausgemustert

77

EB50 1952 1968 als 226 nach Gera

78

EB50 1952 1968 als 225 nach Gera

160

EB50 1951 1977 als 304 aus Halle; 1980 verschrottet

161

EB50 1951 1977 als 303 aus Halle; 1980 verschrottet

162

EB50 1951 1977 als 306 aus Halle; 1980 zur 163II; 1980 verschrottet

163

EB50 1951 1977 als 305 aus Halle; 1980 verschrottet

164

EB50 1951 1977 als 307 aus Halle; 1980 verschrottet

165

EB50 1951 1977 als 301 aus Halle; 1979 verschrottet

166

EB50 1951 1977 als 302 aus Halle; 1980 verschrottet